Aktuelles

30.03.2019

Tradition kennt keine Liga!
Unter diesem Moto fand das 1. RauTraHaTre
( Regelmäßiges ausserordentliches Tradtionalisten-Hanseaten Treffen) statt. 

Morgens um 06:00 Uhr setzten wir Hanseaten uns in Richtung Dortmund in Bewegung.
Um 10:00 Uhr gab es ein gemeinsames Frühstück mit unseren Dortmunder Freunden. Die Einladung unseres Vize Präsitenten gab wieder Anlaß für Spekulationen und manch einer verstand beim durchlesen der Agenda nur Bahnhof.

So klärte sich nach dem Frühstück doch bald der Agendapunkt "Bärenfell, Biberfett, Krokodilskot und Spanische Fliege - Kompendium von mehr als 10.000 Exponaten der Animalia" als eine Apotheken Museumsführung auf.

Hier erhielten wir dann allerhand wissenswertes über das Apothekerhandwerk. Wir wurden auch aufgeklärt, dass Kino nicht nur etwas mit Filme schauen zu tun hat und wie die bunten Pillen hergestellt wurden 

Für Alex ging noch ein ganz besonderer Wunsch in Erfüllung und er durfte mit einem Porsche 911 durch Dortmund cruisen. Abschliessend gab es noch ein handsigniertes T-Shirt von JP.

Nach dem Museumsbesuch ging es in den Tempel, wo wir die ECHTE LIEBE genießen konnten. Das Spiel gegen die Wölfe konnte mit 2:0 gewonnen werden. An diesem Tage gab es somit nur Gewinner! ;-)

Nach dem Spiel legten wir in der Ratsschenke bei Omid einen Zwischenstop ein. Dann erlebten wir in der Dortmunder BvB Fan-Kneipe etwas ganz besonders! Omid spielte "Hamburg meine Perle". Wir sangen kräftig mit, aber es gab so manch verwundertes Gesicht unter den Dortmunder Fans.

Aber das ist echte Fan-Freundschaft!

Im Restaurant Stadewäldchen gab es dann unseren Traditionsabend. Mit "Bier, Weiber und Gesang" klang ein toller Tag unter Freunden aus.

Vielen Dank an Ralf für die proffesionelle und einzigartige Organisation!

 

Nur der HSV! - Heja BvB

10.02.2018

Am frühen Morgen ging es bei eisiger Kälte nach Dortmund. Unsere Nr. 2 hatte im Vorfeld mit seinem detallierten "Marschbefehl" doch für etwas Verwirrung gesorgt. Ein Frühstück in 15 Minuten? 
In Dortmund angekommen, wartete schon ein Oltimer Bus vor dem Hotel auf uns. Wer von den Einheimischen dachte "Den kenn ich doch", sollte in seiner Wahrnehmung bestätigt werden. Der Bus aus dem Jahre 1957 fuhr bereits in den WDR-Sendungen "Von und zu lecker" und "Land & lecker". In diesem roch es dann auch ganz lecker nach Salzkuchen mit Zwiebeln und Kaffee.

Der Vorstand durfte auf der hinteren Bank Platz nehmen und los ging die Fahrt mit unserem  "NEOPLAN" zu einer besonderen Stadtrundfahrt "Das WIR - Ich und mein Revier. Schwarz-Gelbe Vielfalt". 

Über die Innenstadt ging es dann zur Dreifaltigkeitskirche. Hier erhielten wir von dem Gemeindereferenten Karsten Haug auf unterhaltsame Weise die Gründungsgeschichte des BVBs vermittelt und was die Kirche mit dem Fußball so alles verbindet.

Nun durften wir endlich unser Frühstück einnehmen und es ging über das Dortmunder Umland, die "Äpfelplantagen", die "Erdbeerfelder", an dem Phönixsee vorbei zum BVB Trainingsgelände. Die Stadtrundfahrt endete an unserem Tempel im Signal-Iduna Park. 

Wir sahen ein wirklich schönes Spiel, wo manch ein HSV Fan sich im Verlauf der ersten Halbzeit durchaus Chancen ausgerechnet hatte. Leider ging das Spiel mit 2:0 verloren und uns fehlen wieder einmal drei wichtige Punkte im Abstiegskampf. Nach dem Spiel ging es zu Fuß in die Innenstadt, und ein Zwischenstop bei Omids Ratsschänke durfte natürlich nicht fehlen. Bei einem leckeren Essen im  "Pfefferkorns No1" wurde unser Schrein aufgebaut und das Spiel nochmals aus unterschiedlichen Sichtweisen besprochen. Mirko hatte für Ralf ein ganz besonderes Geschenk dabei und überreichte ihm eine beleuchtete Plexiglasplatte mit unserem Vereinslogo, den Skylines von Hamburg und Dortmund sowie seinem Namen. Vielen lieben Dank an Ralf für die Organisiation dieses ereignisreichen Tages!

 

Nur der HSV! - Heja BvB

20.09.2017

Zu einer Fan unfreundlichen Zeit fand dieses Mal das Spiel auf einem Mittwoch statt.

Aber auf den harten Kern ist Verlass!

Nach einem ausgiebigen Frühstück im Schweinske stand die Besichtigung der "Elphi",mit unseren Dortmunder Freunden, an.

Bei schönstem Fußballwetter hatten wir einen herrlichen Blick über Hamburg.Bevor es langsam Richtung Stadion ging, wurde noch ein gemeinsames Mittagessen, und das ein oder andere Bier, zu sich genommen.

Beim Spiel im Volksparkstadion konnten wir miterleben, dass wir wieder einer der besten Mannschaften Europas zu Gast hatten.

Mit einem Gastgeschenk von drei Punkten ging dieser kurzweilige Tag dann viel zu schnell zu ende.

Ein Lob an alle, die trotz dieses Wochentagspiels zum Gelingen dieses Tages beigetragen haben.

In diesem Sinne:

Nur der HSV! - Heja BvB

OFC Tradition Verbindet

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© OFC Tradition Verbindet